Lange Wege

21. Januar 2008

Es gibt nichts Schlimmeres, als zu WISSEN (und zwar genau zu wissen), dass es neue Tracks gibt, sie sich aber als sehr schwer zu ergattern gestalten.

Das gilt vor allem für Remixe und Indie-Zeugs, Bootlegs oder eben Unreleased Edits von Lieblingsbands und -künstlern, die gerne mal im Internet auf die Pauke hauen (MySpace zum Beispiel). Uffie ist da auch so ’ne kleine Ratte, die jeden warten lässt. Umso glücklicher war ich, endlich den Audioporno Remix zu „Fais Rentrer Les Euro“ von MITCH, Feadz und Uffie gefunden zu haben vor ein paar Tagen. Und dann hat man immer dieses superbefriedigende Gefühl, das Gefühl, das sich auch nach einer langwierigen Schatzsuche einstellen würde: Am Ende die Belohnung.

… zumindest wäre dem so, wenn nicht heute mein Ipod gestorben wäre. Jetzt bringt mir jegliche Musik NADA, weil ich ja nicht dazu komme, sie zu hören. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr mein Herz schmerzt. Hat eigentlich irgendjemand Erfahrung damit, wenn der Ipod zwar vom PC erkannt wird, er aber trotz Reset und Wiederherstellung und Schlagmichtot nicht anspringt (also der Screen bleibt schwarz, man hört aber das Laufwerk)? Wenn ja, Hilfe, Garantie hat der auch keine mehr.

(By the way: Den MITCH Track findet ihr bei Missingtoof).

—————-
Now playing: Feist – 1234 (My!Gay!Husband! Get Up Kid Edit)
via FoxyTunes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s